· 

Mit welchem Zeithorizont zinst du ab?

 

Obwohl die Kurse in der Spitze um über 30% abrauschten, tangiert mich die Krise nicht wirklich. Da ich Investor bin, habe ich einen langen Zeithorizont. Ein Investor denkt in Dekaden. Viele der Buy and Hold Anleger lassen sich nur allzu leicht durch die täglichen unzähligen Nachrichten aus der Ruhe bringen. Ein verfehltes Quartal hier, eine Gewinnwarnung da. Diese Zahlen aus dem Kontext gerissen, sagen noch nichts über die zukünftige Entwicklung des Unternehmens aus.

 

Es kommt immer darauf an, in welchem Kontext man diese Zahlen betrachtet. Bist du Trader oder Spekulant, dann betrachtest du die Corona-Krise aus einem anderen Blickwinkel, als wenn du Investor bist. Da ich Investor bin, kann ich auch nur aus dieser Perspektive berichten. Ich sehe die Konsequenzen und Auswirkungen der Corona-Krise vor allem in den nächsten zwei Jahren, höchstens drei Jahren. Darüber hinaus wird sich die Wirtschaft anpassen. Die Wirtschaft ist meines Erachtens unglaublich adaptiv. Selektiv wird es wahrscheinlich viele Unternehmen treffen, aber andere werden den negativen Effekt überkompensieren, wodurch es unterm Strich aufwärts gehen wird.

 

Never, Ever Invest In The Present -Stanley Druckenmiller-

 

 

Als Investor solltest du immer deine Hausaufgaben vorab gründlich machen, dann werden dich kurzfristige News nicht so sehr aus der Fassung bringen. Und mit Hausaufgaben meine ich, dass du dir die Kennzahlen, die Unternehmenspolitik, die Strategie, die Geschäftsfelder, die Konkurrenzsituation und die Zukunftsaussichten genaustens anschauen solltest. Erst wenn alles stimmig und rund ist, solltest du Geld in die Hand nehmen und investieren.

 

Wenn man heute versuchen würde den Aktienmarkt für die nächsten zwei Jahre abzuzinsen, würde womöglich ein negativer Kapitalwert dabei herauskommen. Wenn man aber einen längeren Zeithorizont verwendet, so dürfen aktuelle Geschehnisse nicht überwertetet werden. Auch wenn die Corona-Krise ein noch nie dagewesenes Ereignis darstellt, so wird dieser aller Voraussicht nach innerhalb der nächsten zwei Dekaden nur ein kleiner Abschwung im Chart sein. Mehr nicht.

 

 

Bei dem ganzen Informationsdschungel dürfen die eigenen Prinzipien des Anlagestils niemals aufgrund von News, welche den falschen Zeithorizont zu Grunde legen, über Bord geworfen werden.

 

Um die Kursschwankungen leichter zu ertragen hilft mir die Metapher, dass alle Unternehmer (auch deiner, falls du einen hast) diesen Schwankungen ausgesetzt ist. Nur kommt kein Unternehmer auf die Idee für sein Unternehmen täglich einen Verkaufspreis zu ermitteln oder schätzen zu lassen. Jedem rationalen Unternehmer ist daran gelegen, auf kurzfristige geringe Erträge im Austausch auf größere zukünftige Erträge, zu verzichten. Genauso müssen wir als (Klein-)Investoren auch agieren. Der Fokus liegt nicht darauf kurzfristig Verluste zu vermeiden, sondern bewusst Risiken einzugehen, um zukünftige hohe Erträge zu generieren. Ohne Risiko kein Ertrag.

 

Bei dieser jüngsten Krise habe ich mich von keiner einzigen Position getrennt. Ich habe aus Sicht von heute sogar zu dem günstigsten Zeitpunkt zugekauft. Viele haben alle Ihre Aktienportfolios in der Hoffnung geräumt, zu tieferen Kursen wieder zuzukaufen. Sollte es zu keinem weiteren Abschwung kommen, würde sich diese Entscheidung als sehr großer Fehler erweisen. Mein Portfolio hat heute sogar ein neues ATH markiert. Ich bin froh, dass mich die Krise so kalt gelassen hat und ich mich bereits heute über neue Höchststände freuen kann.

 

 

Ich handle einfach nach der Maxime von Peter Lynch:

 

"Es gibt ordentliche Gewinne, wenn man sich eine reguläre Routine des Investierens erarbeitet und an dieser festhält, egal was passiert. Und es gibt noch größere Gewinne, wenn man Aktien zukauft, wenn andere aus Angst verkaufen."

 

So simpel und doch so schwer. Sobald es an den Börsen kracht, laufen alle Richtung Ausgang. Deshalb kann ich nur dazu raten, sich immer bewusst zu machen, mit welchem Zeithorizont man an der Börse agiert. Alle Entscheidungen und alle Informationen, die man aufnimmt, sollten mit dem persönlichen Zeitbezug abgezinst werden.

 

Das könnte dich auch interessieren:


Kommentar schreiben

Kommentare: 0