· 

Mein Aktienportfolio

 

 

Heute möchte ich euch mein Aktiendepot vorstellen. Ich bin ein großer Freund von Technologie und zukunftsweißenden Unternehmen. Während viele Blogger die Dividendenstrategie wählten, gehe ich einen anderen Weg.


Während ich vor 2016 noch mittels ETFs in den Markt investierte, änderte ich ab diesem Zeitpunkt meine Vorgehensweiße. Ab 2016 wählte ich die direkte Beteiligung über Aktien. Wobei ich bis heute ETFs als gute Möglichkeit ansehe, um zu investieren. 

 

Meine Anlagephilosophie ist super simple. Ich suche nach hervorragende Geschäftsmodelle und investiere. Das war´s. Ich versuche erst gar nicht den Unternehmen einen fairen intrinsischen Wert zuzusprechen. Ob überbewertet oder unterbewertet, dass wird die Zukunft zeigen.

 

Finde ich ein neues Unternehmen, investiere ich in dieses. Finde ich keines, kaufe ich einfach bei dem nach, dass am meisten gefallen ist (geringster Anteil im Depot). Hierbei prüfe ich nochmals, ob die ursprüngliche (Geschäfts-)Idee der Investition noch intakt ist. 

 

Investieren statt spekulieren ist meine Devise. Ich bin kein Trader und muss deshalb nicht ständig nach Einstiges- oder Ausstiegssignalen suchen. Make it simple. Buy and Hold. Ich mache aus dem Investieren keine Wissenschaft. Sobald ich mich entschieden habe in ein Unternehmen zu investieren, denke ich gar nicht erst daran zu verkaufen.

 

Aber nun das Aktienportfolio:

*Die geometrische Rendite ist nicht berechenbar, da der Kaufzeitpunkt erst kürzlich erfolgte.

 

"Time in the market not timing the market." Peter Lynch

 

Mein Aktiendepot kann euch als Anregung nützlich sein, stellt aber keinesfalls eine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar. Wie schon einst Sokrates sagte: „Ich weiß, dass ich nichts weiß." Deshalb bin ich gerne bereit über die Unternehmen zu philosophieren, zu diskutieren oder mich mit euch auszutauschen.

 

Das könnte dich auch interessieren:


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Achdumeinenase (Sonntag, 29 März 2020 14:15)

    Hallo Paul,
    es ist ein schöner Zug, die Öffentlichkeit an denen Finanzen teilhaben zu lassen.
    Aber zwei Fragen zu Deinem o.g. Depot:
    1. wie sind denn die Einzeltitel prozentual im Gesamtdepot gewichtet?
    2. sind das nicht paar zu viele Titel? (mein Depot umfasst 18 Werte und das ist mir schon fast zu viel ☺)

  • #2

    ONELIFEandme (Montag, 30 März 2020 12:54)

    Hallo Achdumeinenase,

    ich versuche die Gewichtung gleich zu halten, was aber nicht immer möglich ist, da manche Aktien einen hohen Preis je Aktie haben.

    Ich glaube die Anzahl der Titel sollte jeder individuellen seinen eigenen Präferenzen entsprechend auswählen. Der eine kommt mit 5 Titel zurecht, der andere braucht 100. Bei mir hat sich die Anzahl durch die Strategie ergeben. Suche und finde hervorragende Unternehmen. Buy and hold. Das war's.